Veröffentlichung von Nacktfotos

LG Düsseldorf, Urteil vom 13.12.2006 – Az. 12 O 194/05:

Jeder, der das Personenbild eines anderen verbreiten will, ist von sich aus zur Prüfung gehalten, wie weit seine Veröffentlichungsbefugnis reicht. Dies gilt erst recht dann, wenn es sich – wie vorliegend – um ein in besonders starkem Maße die Intimssphäre des Abgebildeten berührendes Nacktfoto handelt.

Die rechtswidrige und auch schuldhafte Verletzung der Privatsphäre als Konkretisierung einer Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts rechtfertigt die Zubilligung einer billigen Geldentschädigung.

Zum Volltext über die Urteilsdatenbank.